Frankfurt Chengdu Lhasa Tibet Chengdu Frankfurt

Reiseverlauf

01. Tag Hinflug Frankfurt/Main – Chengdu bei Air China
Linienflug mit Air China von Frankfurt nonstop nach Chengdu (Flugzeit ca. 10 Std.).Tansfer zum Hotel.

Willkommen Abendessen bei Feuertopf, danach Sichuan Oper mit Maske Wechseln.

02. Tag Chengdu
Vormittags treffen Sie sich mit dem Guide im Lobby vom Hotel.Danach fahren Sie nördlich zur Aufzucht- und Forschungsstation für Pandabären - der idealste Ort für die Besucher aus allen Ländern, um die gefährdeten Pandas in ihrem natürlichen Lebensraum kennenzulernen.

Nach dem Mittagessen fahren Sie zum daoistischen Tempel Qingyang, dem auf die Tang-Zeit (618-907) zurueckgeht. Die heutigen Gebaeude stammen aus der Qing-Zeit (1644-1911). Sehenswert ist der Pavillon der acht Trigramme (Bagua Ting) mit acht Steinsaeulen, auf die u.a. Drachenmuster geschnitzt sind.Ein Besuch im Teehaus im Qingyang Tempel bietet eine ideale Gelegenheit an,den Lebensstil der Chengduer zu kennen.

Dann besuchen Jinli Ancient Str., Gebäude sind malerisch, einige Handwerk ist schön, Restaurant und Tee Häuser sind gut für ein wenig Erholung, und es gibt historische Stätten.

Übernachtung im Hotel.

04. Chengdu - Lhasa

Transfer zum Flughafen, fliegen nach Lhasa, Transfer zum Hotel.

05. Tag Lhasa

Vormittags besichtigen Sie den Jokhang-Tempel und nachmittags den Potala-Palast.

Der heiligste Tempel in Tibet ist eines der ältesten Gebäude in Lhasa und das Ziel unzähliger Pilger. Von den goldenen Dächern des Jokhang-Tempels bieten sich grandiose Ausblicke, auch solche, die in das geheimnisvolle Reich des tibetischen Buddhismus führen. Anschließend Bummel auf dem Barkhor, ein heiliger Umwandlungsweg, der Jokhang umgibt.

Der Potala Palast, der sich auf dem Roten Berg von Lhasa befindet, ist 3.700 Meter über dem Meeresspiegel. Er ist der grandioseste Bau im tibetischen Gebiet und Wahrzeichen der Hauptstadt Tibets. Ursprünglich wurde der Palast vom tibetischen König Songtsan Gampo (617-650) im 7. Jahrhundert gebaut, um die Prinzessin Wencheng der Tang-Dynastie zu heiraten. Der heutige Potala entstand im 17. Jahrhundert. In den vergangenen 1.300 Jahren hatten 9 tibetische Könige und 10 Dalai Lamas hier gelebt. Die ehemalige Winterresidenz der Dalai Lamas beherrscht das Stadtbild.

06. Tag Lhasa

Vormittags besuchen Sie das Drepung Kloster, 8 km nordwestlich von Lhasa. Drepung bedeutet "Reishaufen" nach einem Kloster in Indien und war das Zentrum der Gelbmützensekte (Gelupka-Sekte). Anschließend besichtigen Sie Norbulingka: Die 40 Hektar große "Juwel-Parkanlage" diente von der Mitte des 18. Jhts. als Sommerresidenz der Dalai Lamas. Nachmittags fahren Sie zum Kloster Sera. Der Wildrosenhof, Sera, zählt auch zu einem der sechs Meister-Klöster der Gelugpa Sekte. Sie haben Gelegenheit, Debatten der Lamas zu erleben. Öffentliche religiöse Debatten gehören zur Ausbildung der Mönche.

07. Tag Lhasa - Tsetang

Vormittags unternehmen Sie eine kleine Wanderung im Pabongka-Tal, 8 km außerhalb von Lhasa (Gehzeit 3-4 Std., keine Wanderschuhe erforderlich, aber feste Freizeitschuhe empfehlenswert). Auf dem einsamen Pilgerweg durch die wilde Landschaft begleiten Sie erfrischende Bergluft und immer wieder die Manisteine, Gebetsfahne und der fantastische Blick über die Stadt Lhasa. Unterwegs gehen Sie an den Klöstern Tashcholing und Chusang vorbei. Am Chusang Kloster wartet Ihr Fahrzeug auf Sie. Nach dem Mittagessen fahren Sie ins tiefer gelegene Tsetang am Ufer des Yarlung-Tsangpo-Flusses (90 km, 3.500 m), der in Indien den Namen Brahmaputra trägt. Tsetang gilt als Wiege der tibetischen Kultur.

08. Tag Tsetang

Vormittags besuchen Sie das Kloster Samye, das älteste Kloster Tibets aus dem 8. Jahrhundert. Das Kloster liegt in einer von Sanddünen geprägten Landschaft, wobei das Kloster und Umgebung - gleich einer Oase - von grünen Pflanzen umsäumt ist. Das Samye Kloster liegt auf der nördlichen Seite des Yarlung-Tsangpo, etwa 40 km von Tsetang entfernt. Es gilt als Abbild des Universums im buddhistischen Sinne. Das berühmte Bauwerk enthält tibetische, han-chinesische und indische Baustile. Anschließend besichtigen Sie in Tsetang den ältesten Palast Tibets aus der Zeit des Turpo-Königreichs - Yongbulakang. Der Aufstieg zur Burg Yongbulakang belohnt Sie mit einer fantastischen Aussicht ins fruchtbare Yarlung-Tal.

09. Tag Tsetang - Yamdrok See - Gyantse - Shigatse

Vormittags Fahrt nach Gyantse (4.040 m). Freuen Sie sich auf eine atemberaubende Bergwelt! Eine lange Fahrt auf der historischen Karawanenstraße und mehrere Pässe stehen auf dem Programm. Am höchsten Punkt der Fahrt (Karo La Pass auf 5.010 m) liegt der Gletscher des Noejin Kangsa (7.223 m). Die Tour führt Sie auch zum drittgrößten heiligen See Tibets - Yamdrok (4.441 m) - Der großartige Ausblick auf den türkisfarbenen See lädt ein zur Fotopause. In Gyantse besuchen Sie das Palkhor Kloster mit der eindrucksvollen Stufenpagode des Kumbum. Wer Mut und Kraft hat, kann gerne die steilen Treppen und Burgleitern bis ganz nach oben zum Dzong von Gyantse hochklettern. Zu sehen gibt es in der Burgruine nicht mehr viel, allerdings werden Sie mit einem fantastischen Blick auf die Stadt Gyantse und das Nyangchu-Tal belohnt. Danach Weiterfahrt durch das fruchtbare Tal des Nyangchu, eine wichtige Kornkammer Tibets nach Shigatse (90 km, 3.836 m), der zweitgrößten Stadt Tibets.

10. Tag Shigatse - Lhasa

Vormittags Besuch des Tashilunpo-Klosters. Tashilunpo ist die Residenz der Pantschen Lamas, der gelehrten Lamas und zählt zu einem der sechs Meister-Klöster der Gelugpa Schule. Ein aus 11.000 kg Kupfer und 229 kg Gold gefertigter Maitreya, Buddha der Zukunft, das größte Exemplar in ganz China, lächelt Ihnen aus 26 m Höhe zu. Danach Rückfahrt entlang des Wildflusses Yarlung-Tsangpo und an unzähligen Sanddünen vorbei nach Lhasa. Unterwegs besuchen Sie noch einen tibetischen Bauernhof.

11. Tag Lhasa - Chengdu – Frankfurt a.M.

Vormittags Besuch des Nonnenklosters Ani Sangkhung. "Ani" bedeutet Nonne, "Sangkhung" ist Meditationshöhle. Das Nonnenkloster Ani Sangkhung wurde im 15. Jahrhudnert von einem Schüler von Tsongkapa gegründet. Es liegt im Altstadtzentrum in der Nähe von Jokhang. Heute leben hier ca. 100 Nonnen. Im Kloster werden Gebetshalle, Wohnheim, Küche, usw. eingerichtet. Die Nonnen bauen viele Pflanzen an, das Kloster sieht wie ein Garten aus. Nachmittags besuchen Sie das Parla Lupu Kloster. Parla Lupu Kloster befindet sich am Hang des Yaowang Shan Bergs, wurde im 7. Jahrhundert gebaut. Es ist 22m hoch und von hier oben hat man einen herrlichen Blick über den Potala Palast. Anschließend Transfer zum Flughafen und Flug nach Chengdu. Und fliegen nach Frankfurt am Main.

 

Interessieren Sie sich für die Reise?
  1. Wir sind lokale Spezialisten für individuelle & massgeschneiderte Reisen nach Tibet mit Büro in Chengdu und Lhasa. Unser Team besteht aus erfahrenen und langjährigen, motivierten Tibetaner und Han-Chinesen. Senden Sie uns einfach eine Anfrage, wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen eine unvergessliche Tibet Reise zu entwickeln.
  2. Anrede
  3. Vollständiger Name*
    vollständiger Name eingeben
  4. E-mail*
    Ungültige E-Mail-Adresse
  5. Wunschtermin
    Bitte wählen Sie ein Datum. Ungefähr oder genau.
  6. Reisedauer
    Invalid Input
  7. Startstadt
  8. Erwachsene
  9. Kind(er)
  10. Baby(s)
  11. Unterkunft
  12. Verpflegung
  13. Ihre Nachricht
    Invalid Input
  14. * Bitte alle mit Stern markierten Felder ausfüllen. Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt und nur zur Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt.

Kontakt

Adresse: Ximianqiao Straße 30, Chengdu, China

 

Tel: + 86 28 8503 0959

 

Fax: +86 28 8557 8103

 

Email: info@erlebnisreisentibet.com

Follow us

facebook twitter buzz